> Sprachförderung

Nicht nur für Einkäufe oder andere Aktivitäten des täglichen Lebens: Sprache ist der Schlüssel für eine gelingende Integration von Flüchtlingen. Daher gibt es eine Reihe von sprachfördernden Angeboten:

Die Verordnung über die berufsbezogene Deutschsprachförderung (DeuFöV) tritt am 1. Juli 2016 in Kraft. Die Durchführung der berufsbezogenen Deutschsprachförderung ist Aufgabe des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bundesamt).

Für Lehrende bietet der Bildungsserver Baden-Württemberg eine Reihe von Informationen:

Angehende Lehrkräfte für Sprachkurse, Lernzeit oder Deutschkurse können sich beim Online-Kurs „Auch Du kannst das. Deutsch für Asylbewerber. Ehrenamtlich“ fortbilden.

Die Stiftung Hoffnungsträger stellt in Kooperation mit dem Online-Sprachkursanbieter Babbel kostenlose Codes zur Verfügung, mit denen Flüchtlinge ab sofort einen Deutschkurs aktivieren und mit dem Lernen beginnen können. Die App von Babbel läuft auf PC und Handy.