> Was wir schon geschafft haben

Dank vieler Spenden aus der Bevölkerung verfügt die Kleiderkammer über einen gut sortierten Fundus von Kleidung und Sachspenden für die Flüchtlinge.

Mit der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer wurden die Spenden gesammelt, sortiert und werden in Kleiderkammer an Flüchtlinge verkauft.

Mai 2017:
  • Die Kleiderkammer schließt, da die Sanierung des „Alten Rathauses“ ansteht. Ende Mai werden die noch vorhandenen Spenden eingepackt und einer Rumänienhilfe zur Verfügung gestellt.
Mai 2016:
  • Reduzierung der Öffnungszeiten auf 2x wöchentlich
    der donnerstags Termin war für die meisten Helfer nicht passend
April 2016:
  • Kollektionswechsel
    Rechtzeitig zum Beginn der wärmeren Jahreszeit findet der Kollektionswechsel in der Kleiderkammer statt.
    Winterkleidung auslagern und Frühjahrs-/Sommermode einsortieren
November 2015:
  • seit Mitte November: regelmäßige Öffnungszeiten (3x wöchentlich) der Kleiderkammer mit jeweils 4 – 6 Helfern
  • Treffen der Themengruppe, um die Arbeit in der Kleiderkammer zu organisieren
  • Neueröffnung der Kleiderkammer im „Alten Rathaus“
  • Sortieraktionen
Oktober 2015:
  • Umzug ins „Alte Rathaus“ (Ditzinger Str. 5)
  • Eröffnung der Kleiderkammer im „Alten Schulhaus“ (Ditzinger Str. 3)
  • Sortieraktionen
  • erste Annahme von Spenden: Die Kapazität der Lager war bereits nach dem 2. Spendenaufruf erschöpft; nicht alle Spenden konnten angenommen werden.
  • Bereitstellung von Kleiderstangen und Regalen durch ortsansässige Geschäfte
  • Spendenaufruf
September 2015:
  • Treffen der Themengruppe zur Planung und Vorbereitung für die Eröffnung der Kleiderkammer
Juli 2015:
  • 1. Treffen der SprecherInnen der Themengruppe Kleiderkammer/Sachspenden